Die gelehrten Frauen – Molière

Für Überraschungen sind wir immer gut. Trieben unsere Schauspieler unserem Publikum mit Arthur Millers nervenaufreibender „Hexenjagd“ ein Jahr zuvor noch den Angstschweiß auf die Stirn, spielten wir im Februar 2011 mit dem Ziel, unseren Zuschauern die ein oder andere Lachträne zu entlocken. Gespielt wurde Molières satirische Komödie „Die gelehrten Frauen“ – Beinahe ein Jahr lang bat Regisseurin Rita Sucharda-Sydor ihr dreizehnköpfiges Ensemble zwei Mal wöchentlich zur Probe und die Mühen wurden belohnt: Alle 6 Vorstellungen in der Juliane-von-Stolberg-Schule waren ausverkauft!

Inhalt

Im Haus des Herrn Chrysale stehen sich zwei Parteien gegenüber: die schöngeistigen, allzu verstiegenen Damen Philaminte, Belise und Armande (Gattin, Schwester und Tochter des Hausherrn) und die nüchternen, auf dem Boden der Wirklichkeit bleibenden Chrysale, Ariste und Henriette (Hausherr, dessen Bruder und 2. Tochter). Zur Partei der nüchternen gehört noch die Köchin Martine, die wegen ihrer grammatikalisch schlechten Sprache von Philaminte aus dem Haus gewiesen werden soll, von Chrysale aber beschützt wird. Zum offenen Konflikt kommt es, als Henriette heiraten will. Ihr Auserwählter ist Clitandre, der einstmals ihre Schwester Armande liebte, von ihr aber wegen seiner Ungeistigkeit zurückgewiesen wurde und nun sein Herz ganz Henriette zugewendet hat.

Philaminte, die Mutter, möchte Henriette aber mit dem schöngeistigen Trissotin verheiraten, den sie und ihre Partei anschwärmen. Die Parteien können sich nicht einigen, ja es kommt vor dem zum Ehekontrakt bestellten Notar zu heftigen Auseinandersetzungen.

Ensemble und Team

Text                                        Molière

Übersetzer                             Rainer Kohlmayer

Regie                                      Rita Sucharda-Sydor

Regieassistenz                       Erika Bahl, Irene Mühl

Souffleur                                Pierre Stoltenfeldt

Maske                                    Kosmetikstudio Dillenburg Bettina Hart, Sybille Seibert,                                         Martina Lommler-Thamer, Martina Klein, Beate Sack,                                          Antje Eichert-Ostendorf,

Kostüme                                 Rita Sucharda-Sydor

Technik                                  Wolfgang Koban, Matthias Wege, Ralf Hart

Chrysale                                 Andreas Balzer

Philaminte                              Bärbel Günther

Henriette                                Lisa Immel

Armande                                Natalie Schneider

Ariste                                      Matthias Wege

Bèlise                                     Isolde Nickel

Clitandre                                 Ingo Lehmann

Trissotin                                  Claus Wolf

Vadius                                    Pierre Stoltenfeldt

Martine                                   Martina Lommler-Thamer

Julien                                      Martin Neef

L’Epine                                   Sonja Hamacher

Notar                                      Volkmar Nix

Programmheft/Werbung        Pierre Stoltenfeldt

Fotos                                      Martina Klein

Flötenspiel                              Tabea Beermann, Juliane Peter

Leiter Vorprogramm              Pierre Stoltenfeldt

Vorprogramm                        Franziska Klein, Sylvia Heinz, Sarah Koban, Eleni
Krause, Tosca Arnold, Gero Blöcher

Helfer                                     Waltraud Baron, Simon Lindner, Grit Lohbusch,
Hansjörg Trust