8 Frauen

Author: Robert Thomas/ Marina de Van

Genre: Kriminalsatire

Premiere: 09.11.2007

Regie: Pierre Stoltenfeldt

 

Der französische Dramenautor Robert Thomas schrieb „8 Frauen“ bereits in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Internationale Bekanntheit erreichte das Stück allerdings vor allem durch die schrille und stark abgewandelte Verfilmung von Francois Ozon aus dem Jahre 2002, in der unter anderem Catherine Deneuve als Gaby und Isabelle Huppert als Augustine brillierten. Die Inszenierung der Dillenburger Dellerlecker, die am 9. November 2007 Premiere feierte, war stark an Ozons Version der Geschichte angelehnt, verzichtete aber auf die Musicalelemente der Verfilmung. Mit mörderischem Humor, aber auch herzerweichender Traurigkeit und knisternder Erotik erweckten unsere 8 Frauen die Fünfziger Jahre in der Aula der Juliane von Stolberg Schule zu neuem Leben.

 

Inhalt

Frankreich in den Fünfzigern:

Weihnachten steht vor der Tür. In der idyllisch gelegenen Villa der Familie duftet es vertraut nach den Leckereien der heiteren Haushälterin als die älteste Tochter der Familie zum Fest der Liebe nach Hause zurückkehrt. Eigentlich ist alles wie immer: Die resolute Mutter klagt über die Abgeschiedenheit des Hauses, die entrückte Tante simuliert Rheuma und Herzflimmern und die Großmutter äußert Sorge über das Verhalten der pubertierenden Jüngsten. Als das frivole Zimmermädchen aber den Herren des Hauses erdolcht in seinem Zimmer vorfindet ist von Normalität nichts mehr zu spüren. Als dann noch die verhasste Schwester des Opfers uneingeladen hinzukommt ist das Chaos perfekt und eine wilde Hetzjagd beginnt.

Wie eine Seifenblase zerplatzt die weihnachtliche Harmonie. Eine nach der anderen wird beschuldigt, den einzigen Herren im Haus auf dem Gewissen zu haben. Und tatsächlich:

Jede einzelne hat ein grausames Motiv, jede einzelne ein Alibi, jede einzelne eine eigene, durchgeknallte Geschichte!

 

Ensemble und Team

Regie                                      Pierre Stoltenfeldt

Souffleuse                              Sybille Seibert

Maske                                    Bettina Hart, Sybille Seibert, Martina Lommler-Thamer

Frisuren                                  Frisörsalon Dirty Hairy, Herborn (Inh. Jenny Georg)

Kostüme                                 Rita Sucharda-Sydor

Bühnenbild/Requisite             Bärbel Günther, Jörg Friedrich

Licht                                       Ralf & Maurits Hart, Ake Thamer

Ton                                         Matthias & Jan-Felix Wege

Musik                                     Ralf Hart, Pierre Stoltenfeldt

 

Gaby                                      Martina Klein

Catherine                               Franziska Klein

Susanne                                 Daniela Speck

Mamy                                    Isolde Nickel

Augustine                              Christiane Keller

Louise                                    Beate Sack

Chanel                                   Irene Mühl

Pierrette                                 Bettina Hart

 

Galerie