Theatergruppe Dellerlecker e.V.

Die deutschen Kleinstädter

Autor:                           August von Kotzebue                                    

Genre:                           Lustspiel in vier Akten

Premiere:                      20. September 2019

Weitere Termine:          22. September 2019

Aufführungsort:           Reithaus Dillenburg

Regie:                           Bärbel Günther

Ein Remake des Theaterstückes, mit dem die Dellerlecker von 40 Jahren die Bühnen von Dillenburg betraten.

Inhalt

Der Regierungspräsident und Bürgermeister des Städtchens Dillwinkel möchte seine Tochter Johanna mit dem Bau-, Berg- und Weginspektors-Substitut Sperling verheiraten, was Johanna aber überhaupt nicht möchte. Sie hat zuvor ein Jahr in der Residenzstadt verbracht und dort Jean-Luc Cardassian kennengelernt, von dem sie sehr angetan ist.

Kurz vor Johannas Verlobung mit Herrn Sperling verunfallt ein fremder Herr vor den Toren der Stadt mit seinem Gefährt. Aufgrund eines offiziellen Empfehlungsschreibens vom Vizekanzler wird er im Hause des Regierungspräsidenten und Bürgermeister untergebracht. Einwohner und Verwandte überschlagen sich mit Mutmaßungen über den unerwarteten Gast und halten ihn zum Schluss sogar für den Kanzler, der inkognito unterwegs sei. Sie wetteifern mit ihren kleinstädtischen Titeln, Ämtern und Posten, um Eindruck zu schinden, sind aber auch über den Herrn aus der Residenz und seine „großstädtischen“ Gepflogenheiten irritiert und verwundert.

Johanna hat natürlich längst ihren Geliebten wiedererkannt. Gemeinsam versucht das junge Paar, die Hochzeit mit Herrn Sperling zu verhindern und die Angehörigen von Johanna für Jean-Luc als Schwiegersohn zu gewinnen. Da aber in der Stadt Dillwinkel alles seine spießigen Regeln hat, die den Herrn Cardassian eher nicht bekümmern, stoßen sie auf Widerstand…

So ergibt sich eine humorvolle Geschichte, die die kleinbürgerliche Welt von damals und heute auf die Schippe nimmt – spießig, konservativ und gleichzeitig absurd-komisch. Die Zuschauer dürfen gespannt sein.

Ensemble und Team

Regierungspräsidentin Maria Dorothea, seine Frau       (1800)                                   Dorothea Moos

Johanna, ihreTochter (1920)                                                                                           Kimberly Martin

Obergerichtsrat Karl von Knoblauch zu Hatzbach, (1850)Johannas Onkel                    Andreas Thamer

Regierungspräsident Georg Ernst Ludwig von Preuschen von und zu Liebenstein

Johannas Vater (1850)                                                                                                    Ralf Hart

Polizist                                                                                                                           Jost Hartmann

Frau Oberfloß- und Fischmeisterin Bertha Brendel, junge Witwe (1900)              Tosca Arnold

Frau Stadtakzisekasseschreiberin Monika Morgenrot (1900)                                 Leonie Gail

Herr Bau-, Berg- und Weginspektorssubstitut Sperling (Urkel, 1980)                    Hans-Jörg Trust

Jean-Luc Cardassian       (2250, Bowie)                                                                      Max Beul

Nachtwächter      (1800)                                                                                               Andreas Balzer

Maske:                                     Bettina Hart und Martina Lommler-Thamer

Kostüme:                                Rita Sucharda-Sydor

Bühnenbau:                            Monika Volhejn, Philipp Reh, Simon Lindner, Wolfgang Koban

Technik:                                   Philipp Reh, Maurits Hart

Öffentlichkeitsarbeit:            Christina Henrich, Eleni Krause, Martina Osterburg – Fotos

Regieassistenz und Souffleuse:        Sarah Koban